Schulsozialarbeit

Verantwortung: Hans-Dieter Diebold

Die Schulsozialarbeit an der HEID TECH wird durch den Verein für Jugendhilfe im Landkreis Heidenheim e. V. geleistet.


Verantwortlich zeichnet Hans-Dieter Diebold, Dipl.-Sozialpädagoge (BA).
  

Er ist Ansprechpartner für 

  • Schülerinnen und Schüler 
  • Eltern und Erziehungsberechtigte 
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Ausbildungs- und Praktikumsbetriebe 
  • alle, die direkt oder indirekt in das System Schule eingebunden sind.

Herr Diebold berät und begleitet Schüler in persönlichen Problemlagen, bei Konflikten im Elternhaus oder mit Mitschülern. Darüber hinaus leistet er Hilfestellung bei schulischen Schwierigkeiten, bei Fragen zum Übergang von der Schule zum Beruf oder bei der Zukunftsorientierung.

Die Kontakte und Gespräche sind freiwillig, vertraulich und neutral. Sie finden unabhängig von der Schule statt, sind unbürokratisch und kostenfrei.

Nicht das Problem soll im Vordergrund stehen, sondern dessen positive Bewältigung. So wirkt die Schulsozialarbeit an der HEID TECH auf drei unterschiedlichen Ebenen: 

  • durch Prävention, um das Auftreten von Auffälligkeiten zu verringern und die soziale  Kompetenz der Schüler zu stärken 
  • durch Intervention in Form von Hilfestellungen, um Probleme zu lösen und Krisen zu  bewältigen
  • durch Koordination, um Maßnahmen abzustimmen und bei Bedarf an andere Fachdienste  weiterzuleiten. In Einzelfällen erfolgt auch eine persönliche Begleitung 

Ziel der Schulsozialarbeit an der HEID TECH ist, lösungsorientiert zu arbeiten und vorhandene Stärken und Ressourcen zu nutzen.

Anlaufstelle und Büro des Schulsozialarbeiters ist der Raum A.013.
Sprechzeiten finden ganztägig nach Vereinbarung statt.